Version 1.1


Namen
Willi von Wiliberg
Guglielm von Gugelhelm
W. Van der Stel
Albinoß

u.v.m

Herkünfte
Heimatort: Wiliberg AG
Geburtsort: Bern
Geburtsdatum: 15. August 1951
Herkunft: Unbekannt

Stationen
1951-55
Liebefeld/Köniz, Neumattweg 9
 
1955-68
Grindelwald den Gletschren byn, Haus Biwak an der Spillstatt & Chalet Guarda-Val im Gydisdorf
 
1968-69
Clarens/VD, Ecole St. Georges, Chemin de Saint-Georges 19 (Mädchenpensionat)
 
1969-71
Zürich, Hofwiesenstr. 44, Plattenstr. 68
& Kasinostr. 10
 
1971-75
Speuz AKA Erlinsbach/AG, Brühlstr. 598B
 
1975-76
Lupsingen/BL, Seltisbergerstr. 39 und Amsterdam, Duivendrechtse Vaart
 
1976-77
Therwil/BL, Im Wylacker 11
 
1977-78
Bottmingen/BL, Neumattstr. 18
 
1979-80
Malaga, Paseo Miramar 21
 
1980-84
New York, 301 W 53 ST
 
1984-87
Frankfurt a.M., Schwanthalerstr. 21
 
1987-90
Kobe, Nada-Ku, Shinohara Kitamachi 4-13-22
 
1990-91
Asuncion/Paraguay, Pasaje B
 
1991-93
New York, 353 W 56 ST
 
1993-96
London, 70 Pattison Road
 
1996-99
Tokyo, Minato-Ku, Minami Azabu 5-9-12
 
1999-00
Prag, Na Piskach 22
 
2000-auf weiteres
Zürich, Röschibachstr. 73 und Quillan/Aude, Chemin St-Ferriol

Leute     
1966
  • Ulrich Ott, Sekundarlehrer (Schlangenliebhaber, deshalb genannt die Ulrichotter)
 
1969
  • Gian Andri Albertini, weltberühmter Maler
  • André Grab, weltberühmter Anarchist
  • Urs Voerkel, weltberühmter Musiker
  • Hansruedi Strickler (AKA Boris Blank), noch ein weltberühmter Musiker
 
1971
  • Franziskus Ott, Cousin der Ulrichotter, renommierter Anwalt
  • Marianne Zundel, Herzdame meiner Wenigkeit und professionelle Zigeunerin

- wird fortgesetzt -

Besondere
Fähigkeiten
Rückwärtslesen. Wäscht gerne ab (von Hand) und schämt sich nicht mal deswegen. Ausserdem kann er ein bisschen kochen, auf dem PC gvätterlen und leidlich Texte schreiben.


guglielm@swissonline.ch